Wir haben heute
wie folgt geöffnet:

Salzgrotte geschlossen

27.09.2021 ganztägig

Hallenbad geschlossen

27.09.2021 ganztägig

Freibad

27.09.2021 10:00 - 18:00

Sauna

27.09.2021 14:00 - 21:00

Erlenbad › Aktuelles › Presse › Meldung

Harter Kampf um jeden Punkt

Pressemeldung

Pritschen, baggern und blocken für den Sieg: „Beach-Gees vom Silbersee“ gewinnen Beachvolleyballturnier im Erlenbad

ALSFELD (kiri). Es wäre zu banal und abgedroschen, den Bericht so zu beginnen: „Petrus scheint ein Beachvolleyballer zu sein“ – und dennoch neigt man dazu, dies zu sagen, denn bis zehn Minuten vor Turnierbeginn des diesjährigen Beachvolleyballturniers im Alsfelder Erlenbad regnete es, so dass die Organisatoren – das Team des Erlenbades, der Alsfelder Schwimmverein und die „Badefreu(n)de e.V.“ – überlegten, den Spieltag zu canceln. Aber die ballhungrigen Mannschaften wollten unbedingt aufs Feld und tatsächlich spielte das Wetter mit – bis zum Ende des Turniers, um 18 Uhr, blieben alle trocken und glücklicherweise auch unverletzt.

Zehn Hobbymannschaften konnten Ralf Kaufmann, Geschäftsführer der Bäder GmbH, Andreas Wagner, Vorsitzender des Alsfelder Schwimmvereins, und Turnierleiter Jan Kierblewski begrüßen – teilweise alte Bekannte, die schon von Beginn der Erlenbad-Tradition, im Spätsommer zum Turnier aufzurufen, mit von der Partie sind, aber auch neue Gesichter waren dabei, die das Turnier ordentlich aufmischten und in der Vorrunde für Überraschung sorgten.

Turnierleiter Jan Kierblewski, der seit Jahren das Turnier – unterstützt von seiner Frau Cornelia – für den Alsfelder Schwimmverein leitet, richtet den Spielmodus jedes Jahr nach der Anzahl der Mannschaften aus. Bei einer so guten Resonanz wie in diesem Jahr, entschied er sich dafür die Mannschaften in zwei Gruppen aufzuteilen und dort spielen zu lassen, bevor die jeweils zwei erstplatzierten Gruppensieger über Kreuz ins Halbfinale einzogen. 

Auch wenn es ein Hobbyturnier war, die Mannschaften schenkten sich nichts –sprangen, pritschen und blockten mit vollem Einsatz und kämpften um jeden Punkt. Manche Partien gingen sogar über drei Sätze und in die Verlängerung, bevor der Sieger ermittelt war. „Das Niveau der Mannschaften ist für Hobbyspieler schon hoch und auch ziemlich ausgeglichen“, stellte Kierblewski fest. Dennoch überraschte vor allem die junge Mannschaft namens „Old Schmetterhand“ mit dem Team-Kapitän Lukas Schäfer am Ende doch, dass sie in das Halbfinale einzog und dort sogar die Mannschaft um Chris Mogel und Felix Dickhaut gnadenlos vom Platz fegte. Am Ende konnten sie nur das erfahrene und gut eingespielte Team „Beach-Gees vom Silbersee“ (bei Breidenbach am Herzberg) stoppen, die sich damit einen ersten Platz sicherten. Aus der Mannschaft ging auch die Spielerin des Tages hervor, Sharon Amanda Petrakovic, die kurzerhand bei der Siegerehrung von den Mitspielern gekürt wurde. Sie begeisterte im Laufe des Turniers immer wieder mit ihren guten Paraden und gesetzten Bällen, und zog damit auch die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich.

Auch die diesjährigen Preise ließen sich sehen. Das erstplatzierte Team „Beach-Gees vom Silbersee“ gewann einen dreistelligen Gutschein vom hôtel villa raab, die Zweiten „Old Schmetterhand“ freuten sich über Gutscheine von Martino Dessí, Beach Bang Theory – die Drittplatzierten – dürfen es sich auf Einladung des Erlenbades einen ganzen Tag in der Sauna gut gehen lassen und das Sport-Studio Müller von Andreas Stöppler spendete für das Team „Sand im Getriebe“ auf dem vierten Platz eine Handvoll wertige Sportsocken. Aber auch die Gewinner von hinten gingen nicht leer aus – das Erlenbad verschenkte pro Team einen Beachvolleyball „zum Üben bis zum Turnier im nächsten Jahr“.