Wir haben heute
wie folgt geöffnet:

Hallenbad (geschlossen)

18.06.2024 ganztägig

Damensauna

18.06.2024 ganztägig

Freibad

18.06.2024 09:00 - 20:00

Erlenbad › Aktuelles › Presse › Meldung

Alsfelder Freibad eröffnet nach Pfingsten

Pressemeldung

Becken und Umgänge saniert – Preise weiterhin stabil - Übergangslösung für Kasse, Sanitäranlagen und Umkleiden

ALSFELD (kiri). Es ist geschafft: Das Alsfelder Freibad kann nach einjähriger Pause am 22. Mai 2024 wieder öffnen: Mit gerade fertig sanierten Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, neuem Mehrgenerationsspielplatz auf der großen Liegewiese und technischen Neuerungen wie xxxxx. Die noch bessere Nachricht: Die Öffnungszeiten sind nach den Corona-Sommern wieder erweitert, die Preise sind dennoch beständig.

Einschränkungen wird es dennoch geben: Die Liegewiese wird zu Beginn noch nicht wieder völlig begrünt sein, genauso wie die Beete, deren Bepflanzung erst nach der langen Kälteperiode begonnen werden konnte und – was zugegebenermaßen etwas unbequem ist: Für das ehemalige Freibadfoyer mit Umkleidekabinen, Duschen, WC und Kiosk musste für dieses Jahr eine Übergangslösung gefunden werden, da die Sanierung des erst später festgestellten, einsturzgefährdeten Gebäudes entlang der Großsporthalle noch im vollem Gang ist.

Der Eingang ins Freibad wird diese Saison also seitlich am Erlenteich sein, zwischen dem Springerbecken und der Hallenbadrutsche. Die alten Umkleidehäuschen aus Holz entlang der Schwalm werden reaktiviert und Container auf der großen Wiese ersetzen die Sanitäranlagen genauso wie den Kiosk von Martino Dessi.

Die Sanierung des Freibades beziehungsweise der beiden großen Becken waren notwendig, da in jedem Winter durch den Frost die Fliesen an den Beckenköpfen, -wänden und -böden aufgefroren und abgeplatzt waren, so dass man jährlich mit Sanierungskosten zwischen 20 bis 50 Tsd. Euro rechnen musste. Um dies künftig einzusparen haben der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung auf Antrag des Bäder-Geschäftsführers Ralf Kaufmann beschlossen, einmal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und die Becken und Beckenköpfe zu erneuern und mit witterungsbeständiger Folie auszukleiden. Ein Projekt, das mit den dazugehörigen Beckenumrandungen, Grünanlagen und xxx xxxx Millionen gekostet hat. Bezuschusst wurde es vom Bund/Land mit xxx Euro aus dem SWIM-Programm. Die Stadt Alsfeld hat von sich aus xxxx Euro investiert und damit nach der Hallenbadsanierung ein weitere, klares Bekenntnis für den Erhalt des Erlebades als wichtiges Infrastrukturobjekt abgelegt.

Neben vielen regionalen Firmen waren es vor allem die Mitarbeitenden des Erlenbades, die in den letzten Jahren – mit Hallenbadsanierung und Freibadsanierung – tatkräftig angepackt haben, um die Alsfelder Bäder gut für die Zukunft aufzustellen. Derzeit laufen noch die letzten Reinigungs- und Gartenarbeiten, das Wasser wird aufgeheizt, so dass es bis zum Eröffnungstag – der gleich morgens um 7 Uhr mit Frühschwimmen beginnt – auf 24 Grad aufgewärmt ist. Apropos Eröffnungstag: Der Förderverein der Badefreunde begrüßt die ersten Gäste im Wasser mit heißem Kaffee und Tee sowie ein wenig Gebäck – das hat schon Tradition.

Eine großer Eröffnungsfeier mit Discoabend, Mitternachtsschwimmen und Kinderprogramm ist für das dritte Juni-Wochenende geplant, wenn das Wetter etwas beständiger ist. 

Zum Schluss, wie anfangs schon erwähnt, eines der wichtigsten Fakten: Die Preise bleiben wie gehabt. Die Saisonkarten kostet für Erwachsene weiterhin 96 €, für Schüler und Studenten 72 Euro und für Kinder 36 Euro. Mit der Saisonkarte kann man die komplette Saison über das Freibad so oft nutzen, wie man möchte. Zudem gibt es 11er-Karten – 10 Eintritte bezahlen, der 11te ist umsonst und natürlich Einzelkarten. Die Einzelkarte für Erwachsene kostet 4 Euro, für Schüler und Studenten 3 Euro und für Kinder zwischen drei bis 13 Jahre 1,50 Euro. Für Frühschwimmer gibt es Sondertarif, genauso wie für Feierabendschwimmer, die mit verkürzter Badezeit nur 3 Euro zahlen.



 

 

Bitte Akzeptieren Sie die Marketing Cookies um hier unsere Google Map eingeblendet zu bekommen.