Erlenbad › Aktuelles › Presse › Meldung

„Gepflegtes Bier“ in einer langen Saunanacht

BIERonale im Erlenbad: Biertasting, Bieryoga und Bierkosmetik kamen gut an

ALSFELD (kiri). In jeden Mann steckt doch ein Kind – und wer das nicht glaubt, der hätte am Wochenende bei der BIERonale im Alsfelder Erlenbad mit dabei sein sollen: Ausgelassene Stimmung, riesigen Spaß, absoluter Genuss und Entspannung sowie ein einmaliges Freiheitsgefühl. Nötig dafür waren nur ein wenig Bier, leckere Snacks, schlammiger Biertreber, eine Yogaeinheit, eine Großraumsauna sowie das vielseitige Hallenbad mit Rutschen, Sprungturm und Sprudelanlagen. Aber auch die Mädels kamen auf ihre Kosten und standen den Männern in nichts nach.

Es war das zehnte Event dieses Jahres in der Alsfelder Saunalandschaft, das das Erlenbadteam – dieses Mal gemeinsam mit Lars Hauck vom Dorfbräuhaus Landenhausen – veranstaltet hat. Das Erfolgskonzept: Lange Themen-Saunanacht mit Kooperationspartnern und besonderen Angeboten, Aufgüssen, Speisen oder Getränken, Musik und besonderen Erlebnissen.

„Unsere langen Saunanächte – wir nennen sie Mitternachtssaunen – haben wir ja schon lange. In denen gibt es Aufgüsse bis zum 24 Uhr, auch unter einem Motto, und vielleicht noch mal ein extra Peeling oder kleine Kostproben“, erläutert Sauna-Chefin Tanja Kliche-Gehrau. „Seitdem wir unsere Großraumsauna haben, haben wir mehr Möglichkeiten und bieten in der Regel auch einmal im Monat ein größeres Saunaevent an – mit einem thematisch abgestimmten Programm aus Essen, Trinken, Musik, Wellness, Sport und natürlich die besonderen Aufgüsse.“

Grillen auf der Tonne, Konzerte oder Lesungen am Lagerfeuer, Übernachten im Saunagarten, Pralinen-Herstellung, Whisky- oder Biertasting standen unter anderem auf dem Programm. Ein Highlight ist dabei auch immer das Nacktbaden im Hallenbad, was ab 21 Uhr – wenn der öffentliche Badebetrieb beendet ist – möglich ist. Gerade jetzt auf der BIERonale sprangen alle zwischen den Aufgüssen, Wellness-Verwöhnprogramm und Bierproben ins Wasser und hatten ihren Spaß beim Springen von der Galerie, beim 76 Meter langem Rutschen durch die dunkle Nacht oder beim Treiben auf der stehenden Welle des Bades.

Viel zu lachen gab es auch beim Bier-Yoga. Yogalehrerin Mirja Eckstein, Mitarbeiterin des Erlenbades, lud die Damen und Herren im ErlenQuartier zu einer 20-minütigen Session auf die Matte ein. „Bier-Yoga ist kein anerkannter Sport, er entstand aus der Idee, Männer auch mal dazu zu bringen, Yoga auszuprobieren… und womit bekommt man Männer immer rum: Mit einer Flasche Bier!“, so die einführenden Worte der erfahrenen Trainerin. Und so war es auch an dem Abend. Glücklicherweise gekleidet in Bikini oder Badehose probierten sich die Gäste in den Asanas aus: Krieger, Kobra, Katze, Fisch oder der Sonnengruß. Natürlich nicht, ohne eine Flasche Bier in der Hand, aus der man(n) und frau in der Endposition der jeweiligen Übung genussvoll einen Schluck nehmen durften.

Ja, das Bier. Es war Mittelpunkt der Veranstaltung – dafür sorgte Bierbrauer Lars Hauck. Hauck betreibt mit ein paar Freunden eine kleine Brauerei in Landenhausen, die sich in der Region einen guten Namen gemacht hat, dank der besonderen Biersorten. Rotkelchen, Hopfenhauck, Landbier oder auch Weizenbier waren nur einige der Biere, die Hauck und seine Mitarbeiter an dem Abend zum Probieren ausschenkten. Dazwischen noch ein Likör oder ein Schnaps… und natürlich auch ein wenig Biergeschichte und Braukunst, von denen er erzählte. Um dem Ganzen eine feste Grundlage zu geben, zauberten die Damen von der neu eröffneten BikiniBar im Hallenbad Fingerfood-Leckereien, die ebenfalls reißenden Absatz fanden.  

Neben den Bieren hatte Hauck auch Kosmetik mit im Gepäck: Bierseife und – das war der absolute Höhepunkt des Abends, – ein Kübel Biertreber. Die Reste des Bierbrauens eignen sich nämlich besonders für die Ganzkörperpflege, wenn man dann zum Einwirken des pflegenden Biertrebers sich ins Dampfbad setzen. Und der Spaß, den beim gegenseitigen Einreiben oder Bewerfen mit dem schlammigen Gut hatte, tat sein übrigens, um dies zu einem einmaligen Erlebnis zu machen.

Zudem hatten das Sauna-Team des Erlenbades aus dem Dorfbräuhaus-Bier und der mitgebrachten Bierhefe noch weitere Kosmetikprodukte hergestellt: Avocado-Gesichtsmasken, Eier-Haarkur und Biershampoo. Fazit des Abends: Die rund 30 Gäste haben in geselliger Runde ein „gepflegtes Bier“ genossen. Übrigens, wer dies verpasst hat: Im nächsten Jahr wird es wieder eine BIERonale geben. Und wer so lange nicht warten möchte, der kann in der Alsfelder Saunalandschaft auch Silvester feiern. Der Abend wird zwar anders, aber garantiert auch besonders: Oder wer kann schon von sich behaupten, dass er ins neue Jahr geschwommen ist?!