Erlenbad › Aktuelles › Presse › Meldung

Erweiterte Öffnungszeiten in den Winterferien

Ferienzeit ist Schwimmbadzeit – Drei Events neben dem normalen Badespaß

ALSFELD (kiri). Weihnachtsferien-Zeit ist auch immer Schwimmbad-Zeit. Wenn es draußen schmuddelig oder zu kalt ist, ist es im warmen Hallenbad, in der Sauna, in der Salzgrotte oder der BikiniBar erst richtig gemütlich. Entsprechend hat die Bäder GmbH die Öffnungszeiten des Hallenbades rechtzeitig zu den Schul- und Kindergartenferien erweitert: Das Hallenbad hat täglich von 10 bis 21 Uhr auf. Aber nicht nur das – das Bad wird auch wieder zum Warmwassererlebnisbad mit Rutsche, Brausen, Düsen, Wasserspucker und -fälle sowie der stehenden Welle, bei dem die Temperaturen in der Vereins- und Schulsportfreien Zeit im Becken hochgedreht werden, so dass langem Badespaß nichts im Wege steht.

Als Höhepunkt zum Ende der Ferien ist die „Lange Nacht“ im Erlenbad – schwimmen, spielen, toben, rutschen, springen sind am letzten Feriensamstag, 12. Januar 2019, bis 1 Uhr nachts möglich. Genauso wie langes Saunieren und langes Nutzen der Salzgrotte, beide ebenfalls bis 1 Uhr nachts geöffnet.

Ansonsten hat die Sauna während der Ferien unveränderte Öffnungszeiten – Montag bis Freitag von 14 bis 22 Uhr, Wochenende von 10 bis 22 Uhr. Mittwochs ist Damensauna. Zwei Highlights gibt es auch im Jahresendspurt in der Saunalandschaft: Das Winterfest am 23.12.2018 von 17 bis 21 Uhr mit Langerfeuer, Feuerzangenbowle und Gebäck im Saunagarten sowie das große Silvesterevent mit Buffett, Silvesterwürfeln, Zinkgießen, Feuerwerk, Tanzmusik, Aufgüssen und natürlich auch Schwimmen bis 3 Uhr nachts. Hierfür sind allerdings Anmeldungen bis zum 28.12.2018 notwendig.

Die Salzgrotte hat ebenfalls wie gewohnt geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14 bis 22 Uhr. Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Mittwochs ist die Salzgrotte geschlossen.

Das Frühschwimmen, das Bahnenschwimmen sowie das Damenschwimmen entfallen in den Ferien und beginnen erst wieder mit dem Schulanfang am 14. Januar 2019.